Testbericht Stilleinlagen (2 Wochen + 3 Tage alt)

Zunächst hatte ich ein Bild von unserem kleinen Schatz versprochen. Es ist in den ersten Tagen nur mit meinem Handy entstanden, aber da wir in der Zwischenzeit bei unserem Fotografen waren, werden bald auch andere, bessere Bilder kommen.

Testbericht Stilleinlagen
Wie versprochen schreibe ich heute einen Testbericht über verschiedene Stilleinlagen. Bislang habe ich lediglich „Einmal- Stilleinlagen“ getestet, aber solche, die man mehrfach verwenden kann, wären wahrscheinlich auch nicht vergleichbar. Der Markt bietet eine Vielzahl verschiedener Hersteller, die Auswahl ist riesig und die Unterschiede ebenso. Bis jetzt habe ich fünf verschiedene Hersteller getestet und werde zunächst ein paar Herstellerangaben auflisten und dann Pro und Contra nach meiner Erfahrung. Zum Schluss kommt ein Gesamtfazit. Zu der Klebekraft habe ich mich nicht geäußert, anfangs hat keine Einlage, bis auf die Lansinoh gehalten und mittlerweile nehme ich die Klebestreifen nicht mehr, weil die dann beim stillen wie ein Wulst unter der Brust sind, somit lege ich sie dann bei Seite und tue sie anschließend wieder rein.
Penaten Stilleinlagen
Herstellerangaben:
– dünne, körpergerechte Passform
– sanft zur Haut durch Innenvlies
– auslaufsicheres Außenvlies
– 1 Haftstreifen
Pro:
– die Stilleinlagen von Penaten fangen wirklich alles 
– in meinem Test auslaufsicher
Contra:
– die Einlagen sind „steif“
– im Verhältnis zu anderen klein
– neigen eher zum Verrutschen und decken dann durch die Größe nichts mehr ab
– sie tragen bei mir extrem auf, man sieht sie von außen, besonders die Vertiefung für die Brustwarze ist störend sichtbar
– gesammelt verpackt, für unterwegs muss man sie nochmals eintüten
Preis:
– 30 Stck. pro Packung, bei Rosmann: 2,99€ (pro Stck. 0,10€); bei DM 3,45€ (pro Stck. 0,12€)
Lansinoh
Die Stilleinlagen von Lansinoh bekommt man fast überall als Probe, somit konnte ich bislang mehrere Tage testen, ohne eine Große Packung zu kaufen.
Herstellerangaben:
– Super saugfähiger Kern aus Polymeren
– für alle Körbchengrößen geeignet
– für Tag & Nacht verwendbar
– weich und atmungsaktiv
– ultradünn
– zwei Fixierstreifen
– verschiedene Packungsgrößen (6, 24 und 36 Stck.)
Pro:
– Schön groß, somit decken sie die ganze Brust ab und geben ein sicheres Gefühl
– tragen bei den Anziehsachen, weil sie so dünn sind, nicht auf
– als einzige Einlage zwei Klebestreifen
– verrutschen durch ihre Größe auch ohne festkleben nicht
– nicht rücknässend, auch wenn sie nachts richtig voll sind laufen sie nicht aus
Contra:
– Eher in einer höheren Preisklasse
Preis:
– Rosmann, 24 Stck. 3,49€ (0,15€/ Stck.)
– Im Internet 36 Stck. ab 4,19€ (0,12€/ Stck.)
Chicco
Herstellerangaben:
– antibakteriell
– super saugfähig durch Mikroperlen
– luftdurchlässige Außenschicht
– 1 Haftstreifen
– anatomische Form
Pro:
– besonders sicheres Gefühl, weil die Einlagen antibakteriell sind
– hält die Milch sicher
– zeichnen sich nicht ab
– angenehm groß
– einzeln verpackt, dadurch hygienischer und gut für unterwegs
– wiederverschließbare Packung
Contra:
– Im Test die teuersten Einlagen
Preis:
– 30 Stck. 4,99€ (0,17€/Stck.)
Babylove

Herstellerangaben:
– mit atmungsaktivem Wäscheschutz
– nicht rücknässend
– tragen auf der Kleidung nicht auf
– weich und dünn
– 1 Fixierstreifen
Pro:
– Preis, im Test am günstigsten
– wiederverschließbare Packung
Contra:
– weichen nach ein paar Stunden durch
– rücknässend
– Innenvließ trocknet an der Brust an, unangenehm beim abmachen
– nicht einzeln verpackt
Preis:
– Dm Eigenmarke: 30 Stck. + 3 Gratis (warum drei Stück gratis ist mir schleierhaft, ich benötige zwei pro Wechsel ;-))
NUK classic

Herstellerangaben:
– Extra weich
– saugstark (3 von 5 Tropfen)
– körpergeformt
– 1 Fixierstreifen
Pro:
– Preis
– wiederverschließbare Verpackung
– trägt auf der Kleidung nicht auf
– dünn
– halten die Milch (zum Mindest tagsüber, nachts noch nicht getestet)
Contra:
– nicht einzeln verpackt
Preis:
– Bei DM 36 Stck. 2,45€ (0,07€/Stck.)
Fazit

Für mich haben die Stilleinlagen wie folgt abgeschlossen:
1.    Platz: Lansinoh
2.    Platz: Chicco antibakteriell
3.    Platz: NUK classic
4.    Platz: Penaten
5.    Babylove
Zu meinem Fazit: Lansinoh ist zwar nicht ganz günstig, aber für mich steht nicht der Preis, sondern die Zuverlässigkeit im Vordergrund. Was bringen mir Stilleinlagen, die extrem günstig sind, die ich dafür aber stündlich wechseln muss?! Ich kann nur von meinen Erfahrungen sprechen, die ich in den letzten zwei Wochen gesammelt habe. Derzeit habe ich extrem viel Milch, also die Einlagen einem richtigen Härtetest unterzogen. In ein paar Wochen kann die Welt schon ganz anders aussehen und dann reichen vielleicht auch günstigere. Chicco ist für mich auf Platz 2, dass sie antibakteriell sind, finde ich ganz nett, steht für mich aber nicht im Vordergrund. Sie haben jedoch nach den Lansinoh die Milch am besten gehalten, bzw. das sicherste Gefühl gegeben. Danach kommt für mich NUK, hier überzeugt das Preis- Leistungsverhältnis, gibt mir aber nicht, wie bei den zuvor genannten Einlagen dieselbe Sicherheit. Danach kommen die Einlagen von Penaten, sie sind einfach zu steif und tragen extrem auf, zudem sind sie mir zu klein. Mir ist es wichtig, dass ich mich sicher fühle, aber die Einlagen nicht den ganzen Tag wahrnehmen muss. Auf dem letzten Platz kommen die Babylove Stilleinlagen. Sie sind zwar super günstig, aber überzeugen mich derzeit nicht. Sie lassen schnell durch und das geht gar nicht! Das wird auch durch den Preis nicht gerechtfertigt.
Ich möchte nochmals darauf hin weisen, dass es hier rein um meine Meinung geht und das jeder die Produkte anders empfinden kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.