Babymassage und es ist viel passiert… (6 Wochen + 3 Tage)

Es ist inzwischen so viel passiert! Jedes Mal denke ich mir, ich sollte wieder öfter schreiben und dann komme ich doch nicht dazu. Und weil es zu viel ist, um das alles hier rein zu schreiben, werde ich für meine Testberichte separate Posts schreiben. Unser kleiner Schatz hat derzeit immer noch sehr mit Blähungen zu kämpfen, bekanntlich sollen Jungs damit ja mehr zu tun haben?! Wir haben alles Mögliche ausprobiert, Fliegergriff, Bauchlage, Bauchmassage, Traubenkernkissen, Plazentaglobulis, Carvi Zäpfchen, Anis- Kümmel- Fenchel- Tee… und was es sonst noch so gibt. Nur wenn ich den Kleinen im Tragetuch trage, ist sofort Ruhe und er schläft ganz friedlich. Aber das ist für mich ja auch keine Dauerlösung, ich liebe es zwar, zu tragen, aber das kann ich nicht von morgens früh bis abends spät ohne Pausen. Mir tut es immer Leid, was er für Schmerzen ertragen muss, sogar beim stillen schreit er zwischendurch immer wieder. Manche sagen ja, wenn Kinder viel Luft schlucken, könnte es auch an den Stillhütchen liegen, aber meine Hebamme sagte, das ist Blödsinn. Mit den Stillhütchen ist so eine Sache, ich wollte sie nun endlich doch los werden, weil es super lästig ist, die Dinger überall mit hin nehmen zu müssen und Nachts sind wir dann hellwach, weil ich Licht anmachen muss, um die Dinger zu suchen und wenn mal eins beim stillen abgegangen ist, schrie Liam wie am Spieß. Immer wieder habe ich es ohne versucht, aber das ging nur mit viel Geschreie, unser Kleiner steigerte sich da richtig rein. Irgendwann habe ich dann gesagt, jetzt ist Schluss, ich will das nicht mehr und konnte mich endlich durchsetzen. Vorher hab ich das nicht übers Herz gebracht, obwohl ich wusste, dass er auch ohne konnte. Es gab noch ein paar Tage lang gequengelt und auch jetzt stellt er sich manchmal ganz schön an, sodass ich dann die Brust ein bisschen halten muss, aber es funktioniert im Großen und Ganzen. Nun kann ich ihn nachts ganz entspannt im Dunkeln anlegen, wir stören den Papa nicht mehr und müssen auch nicht ganz wach sein. Aber nun wieder zum eigentlichen Thema: den Blähungen und Bauchkrämpfen. Gestern kam also wieder unsere Hebamme und brachte Flatulini Globuli mit. Davon gab sie uns ein paar, sodass sie für gestern und heute reichten und wer sagt’s, es scheint wirklich besser zu sein. Er pupst viel und schreit nicht mehr ganz so viel. Aber für den Notfall der Notfälle sollten wir Espumisan Tropfen Zuhause haben und die habe ich nun für heute Abend in der Apotheke vorbestellt, hoffe aber, dass sie nicht zum Einsatz kommen.
Babymassage
Heute Morgen hatten wir dann unsere erste Babymassage Stunde und es war wirklich toll! Ich kam ganz schön ins Schwitzen, weil es dort ja so kuschelig sein muss. Aber es schien Liam wirklich gefallen zu haben, er hat das sehr genossen. Heute haben wir gelernt, wie man Beine und Füße massiert und das nächste Mal sind die Arme und Hände dran. Wir werden im Laufe der nächsten Wochen auch speziell Griffe für Koliken lernen, da bin ich schon sehr gespannt. Der Kurs besteht neben mir nur aus drei weiteren Müttern, aber es können ohnehin nur maximal fünf teilnehmen, damit genug Zeit für Jeden bleibt.

U3 Vorsorgeuntersuchung bei der Kinderärztin
Letzte Woche Donnerstag hatten wir dann die U3 bei unserer Kinderärztin. Sie ist an sich sehr zufrieden mit Liam, nur das sie der Meinung ist, dass die Blähungen davon kommen, dass er sich „übertrinkt“ oder aber ich habe sehr fettreiche Milch. Ich solle auf die Zeit achten und sobald er los lässt nicht nochmals anlegen oder saugen lassen, sondern dann mit ihm rumlaufen, vielleicht würde er dann merken, dass er doch schon satt ist. Zudem sollen wir keinesfalls über 6 Mahlzeiten am Tag kommen und ab dieser Woche auf 5 Mahlzeiten runter kommen, das wäre für alle Beteiligten besser, auch nachts. Zudem soll er am Tag dreimal mindestens eine Stunde in seinem Bett schlafen, damit er bald merkt, dass das ein schöner Ort zum Schlafen ist. Außerdem sollen wir einen Laufstall kaufen, damit er sich bald anfangen kann zu rollen und sich selbst in Ruhe entdecken kann. Also ich halte wirklich viel von unserer Kinderärztin, aber davon werde ich nicht alles sooo ernst nehmen. Sie findet, glaube ich auch, dass er ein bisschen zu viel wiegt mit seinen 4.690 g, Geburtsgewicht waren 3.270 g. Ich bin super happy damit, dass er so toll zugenommen hat und meine Hebamme findet auch, dass das vollkommen in Ordnung ist. Sie sagt auch, selbst wenn er ein bisschen zu moppelig wird, wird er schon wissen, was er will und braucht und wenn er anfängt zu krabbeln ist eh alles vergessen. Das mit der Mahlzeiten Anzahl nehme ich also nicht so ernst, derzeit sind wir meistens auf 6 Mal in 24 Stunden und das ist doch okay. Wenn es mal mehr oder weniger ist, ist das auch nicht schlimm und es heißt ja nicht umsonst stillen nach Bedarf. Mich nervt das auch nicht und wir hatten inzwischen sogar schon eine Nacht, wo der Kleine 7 (!) Stunden am Stück geschlafen hat. Da habe ich mich schon fast erschrocken, weil das so viel ist. Ansonsten hat er nachts schon einen fast erkennbaren Rhythmus, das finde ich sehr früh für seine 6 Wochen. Er trinkt immer abends zwischen 23.00 und 24.00 Uhr und dann wieder zwischen 03.00 und 04.00 Uhr. Danach dann zwischen 06.00 und 07.00 Uhr. Das finde ich total okay. Wenn da tagsüber nicht die Sache mit den Blähungen und das damit verbundene Dauertragen wären, dann wäre ich höchst wahrscheinlich richtig ausgeschlafen und erholt! Nach 12 Wochen sollte sich das mit dem Bauch ja gelegt haben und darauf freue ich mich schon. Seit Samstag lächelt Liam im Übrigen, das macht mich total stolz und lässt einen dahin schmelzen!
Im Nähfieber
Nachdem wir dann auf Stoffwindeln umgestiegen sind, wurde es mit den Anziehsachen ein wenig schwierig. Aber da wir Größtenteils eh nur noch 56 hatten und 62 her mussten, überlegte ich mir, nach einem Schnittmuster für Pumphosen zu gucken, die über Stoffwindeln passten. Und ich fand im Internet ein ganz tolles und auch Anfänger geeignetes. Also bestellte ich schnell super süßen Kinder Baumwoll-Jersey und Bündchenstoff und legte los. Es entstanden bis jetzt 6 Hosen und ein Strampelsack und jeder der das sieht, spricht mich darauf an und ich kann voller Stolz sagen: Die kann man nicht kaufen, die sind selbstgemacht. Damit wir auch lange etwas davon haben, habe ich die Sachen mit Mitwachsbündchen genäht, man kann sie also länger oder umgekrempelt lassen, das ist super praktisch! Hier ein paar meiner Modelle:



Ansonsten werde ich evtl. heute, ansonsten die Tage noch ein paar Testberichte online stellen. Zum einen zu unseren neuen Stoffwindeln, zum anderen über eine Jackenerweiterung. Und dann steht ja noch der Artikel zu den Baby- Clubs aus….

3 Kommentare

  1. Sehr hübsch, besonders der Strampelsack gefällt mir sehr gut! Und auf den Bericht zur Jackenerweiterung bin ich gespannt, da habe ich letzthin nämlich auch was genäht. Ich frage mich allerdings momentan, wie das im Winter wird, bis dahin werde ich wohl auf dem Rücken tragen müssen, und schöne Tragemäntel sind sehr teuer…
    Wie geht es eigentlich mit den Koliken, die sollten jetzt ja aufhören? Bei uns war pünktlich nach der 13. Woche Schluss damit, dafür kommen jetzt die Zähnchen. Irgendwas ist eben immer…
    LG, Julia

  2. Hallo Julia, hätte dir ja auch in Deinem anderen Kommentar antworten können, habe ich aber gerade übersehen. Vielen Dank für das Kompliment! Hoffe, dass ich den Bericht zur Jackenerweiterung die Tage schreiben kann, im Moment bin ich noch an der Windelserie. Tragemäntel (die wirklich praktisch und warm sind) sind, sind wirklich unbezahlbar. Aber ich habe einen Tipp bzgl. Winterjacke und Tragen:
    http://www.mamamotion.de/huckepack.html
    Das ist eine wirklich günstige und clevere Alternative. Ich habe den Regenkumja, werde mir bald auch den Winterkumja anschaffen, denn noch kann ich mir nicht vorstellen, unseren Kleinen auf dem Rücken zu tragen.
    Mit den Koliken ist ein auf und ab, mal ist es richtig gut und ich denke, wir haben es geschafft, dann ist es wieder kaum auszuhalten. Das bei euch pünktlich Schluss war, macht mir schonmal Mut, übermorgen wird Liam 12 Wochen alt, dann ist es ja vielleicht bald vorbei. Ich habe derzeit auch das Gefühl, dass sich jetzt schon mit den Zähnchen was anbahnt, denn Liam sabbert seit ein paar Tagen extrem, nimmt die ganze Faust in den Mund und "kaut" darauf, ich bin gespannt… lg, Leni

  3. Danke für den Tipp! Momentan versuche ich auf der Suche nach einem bezahlbaren Tragemantel noch mein Glück bei Ebay, aber ev. ist selbernähen wirklich einfacher. Für aktuell habe ich im Ausverkauf eine Jacke doppelt gekauft und mir aus der 2. selber einen Einsatz gebastelt, aber für Minusgrade brauche ich was besseres…
    LG, Julia

Kommentar verfassen